Die Steinbeis-Hochschule

Studium und Forschung mit Praxisbezug

Deine Alma Mater

Die Steinbeis School of Management and Innovation ist eine Business School an der Steinbeis-Hochschule. Die SMI verantwortet die inhaltliche Ausrichtung der Studiengänge gemäß Studien- und Prüfungsordnung und führt das Studium durch. Student*innen erhalten ihre Abschlüsse von der Steinbeis-Hochschule-Berlin.

Seit 1998 ist die Steinbeis-Hochschule als private Hochschule staatlich anerkannt. In den Feldern Business & Economics, Leadership & Management sowie Technologie & Engineering bieten sie Bachelor- und Masterstudiengänge genau wie Forschungs- und Promotionsprogramme an. So unterschiedlich die jeweiligen Programme dabei auch sein mögen: Sie alle berufen sich im Kern auf die Ideen und die Denkweise von Ferdinand von Steinbeis – dem Erfinder der dualen Ausbildung.

Die Steinbeis Hochschule ist die größte private Universität Deutschlands. Sie ist die Tochter der weltweit agierenden Steinbeis-Stiftung, die für Wissenstransfer und Innovation an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft steht. Und sie ist ein Pionier, denn hier wurde das Transferstudium, ein einzigartiges Studienmodell, entwickelt. Die SMI hat auf Basis dieses Studienansatzes 1999 mit dem MedienMBA den  ersten branchenspezifischen MBA weltweit konzipiert.

Executive MBA an der SMI
8.000

Student*innen an der Steinbeis-Hochschule eingeschrieben

20.000

"Ehemalige" seit Universitätsgründung

100

Professoren im Lehr- und Forschungsbereich

1.200

Dozenten im Lehr- und Forschungsbereich

Die vier Grundsätze der Hochschule,
der die SMI verpflichtet ist:

  1. Unsere Lehre ist maximal praxisorientiert –
    mit einem konkreten Nutzen für Unternehmen und Studenten.
  2. Unsere Forschung ist transferorientiert –
    mit hohem wissenschaftlichem Anspruch und gesellschaftlichem Impact.
  1. Unsere Kultur und Studienprogramme sind kundenorientiert –
    wir lieben, was wir machen, und wir sind für unsere Kunden (=Student*innen) da.
  2. Unser Selbstverständnis und unsere Finanzierung ist unternehmerisch –
    privat, subventionsfrei und an den Bedürfnissen des Marktes ausgerichtet.

Was uns antreibt

Innovation, Forschung und Wissenstransfer

In Forschung und Lehre pflegt die Steinbeis-Hochschule einen transferorientierten Ansatz. Grundlage hierfür ist ein systematisches, praxisinduziertes Schaffen eigener Forschungsressourcen. Dabei achten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis von Grundlagenforschung und angewandter Forschung, das systematisch in die Kompetenzbildung einfließt. Unseren Student*innen vermitteln wir so neben Grundlagen und Methodik auch aktuelles Wissen aus Forschungsergebnissen.

Gerüstet für die Herausforderungen der heutigen Welt

Unsere Student*innen konzipieren in einem realen Umfeld Lösungen für Probleme. Das verlangt von ihnen, Kompetenzen auf verschiedensten Ebenen systematisch anzuwenden, zu entwickeln und auszubauen. Sie erlernen im Transferstudium das, was sie später zu herausragenden Fach- und Führungskräften macht: kompetent und innovativ handeln zu können in einer Welt, die sie mit immer dynamischeren Veränderungen stets wieder neu und anders herausfordert.

Fürs Leben lernen – im Leben studieren

Jedes Projekt, das unsere Student*innen während ihres Studiums durchführen, bringt sie dem von uns angestrebten Ideal einer umfassend in Theorie und Praxis gebildeten Persönlichkeit ein Stück näher. So erwerben sie nicht nur eine (fach-)wissenschaftliche Ausrichtung, sondern werden auch optimal für den Arbeitsmarkt vorbereitet – Stichwort: Employability – und bilden darüber hinaus ihre Persönlichkeit weiter. Dies sind wichtige Voraussetzungen, nicht nur um Innovationstreiber für Wirtschaft und Gesellschaft zu sein, sondern auch um ein beruflich wie persönlich erfolgreiches Leben zu führen.